[Drittes Update] Selbstversorger-Balkon – kurz vor der Ernte

Ich hatte ja ein wenig Angst um meine Pflanzen, als ich in den Urlaub ging. Gerade das Gemüse braucht viel Aufmerksamkeit. Zum Glück hatte ich aber eine liebe Blumensitterin, so dass ich euch heute weitere Fortschritte zeigen kann.

Was bisher geschah…

Das letzte Update ist rund drei Wochen her. Ich hatte euch da erzählt, dass ich die Tomaten pikiert habe und mich über die ersten Blüten der Gurke und Zucchini gefreut. Von letzterer habe ich sogar schon einmal die männlichen probiert. Fazit: Kann man machen, war für mich aber nicht der Gemüsehimmel.
Seither habe ich einfach immer fröhlich weiter gegossen und den Pflanzen beim Wachsen zugesehen. Da ich meine Blumensitterin schlecht bitten konnte, jeden Tag gießen zu gehen, wurden sie in der Urlaubswoche verhältnismäßig wenig gegossen. Vor allem da sie anfingen, Früchte zu tragen! Noch am gleichen Tag meiner Heimkehr aus dem Urlaub habe ich die Pflanzen von der Fensterbank auf den Balkon gebracht.

20150517_163957

Das Bild hat einen leichten Schwarzschleier, weil ich es durch das offene Fenster vom Schlafzimmer gemacht habe und da ist ein Fliegengitter vor. Aber so könnt ihr mal die ganze Breitseite meines Balkon sehen.

Die Veränderungen

Was mich vor allem begeistert und erstaunt hat, als ich die Pflanzen nach draußen trug, war ihre Größe. Hinter der Gardine auf der Fensterbank konnte man ja bloß erahnen, wie groß sie sind. Vor allem die Gurke ganz links macht ihrem Wesen als Kletterpflanze alle Ehre. Die Gute habe ich mit einem Band, das ich am Balkongeländer des Nachbarn über mir befestigt habe ganz an die Wand des Balkons gestellt, damit sie dort ihre Kletterhilfe findet.

20150517_16401920150517_164025

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich hab zum Geburtstag auch ein Buch zum Selbstversorger-Balkon gelesen, in dem stand, dass mein Topf zu klein ist. Nun, ich werde es jetzt aber erst einmal so ausprobieren. Außerdem, wie ihr seht, wächst da auch schon was! Wer genau hinsieht, kann hinter der großen Frucht auch noch eine etwas kleinere erkennen.

20150517_164014 20150517_164030

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zucchini hat mit am meisten im Urlaub gelitten. Aufgrund Nährstoffmangel sind ein paar Blüten eingegangen und ein paar Früchte konnten nicht weiterwachsen und sind verkümmert. Aber ich wollte es meiner Blumensitterin nicht zumuten, die Pflanzen auch noch zu düngen. Abgesehen davon hatte ich schlicht unterschätzt, wie viel Nahrung das Gemüse braucht. Der Paprika habe ich nicht die erste Blüte entfernt, darum trägt sie jetzt auch schon Früchte. Da es aber eine gelbe Paprika ist, muss ich noch etwas mit der Ernte warten. Bei der Zucchini wird es aber heute so weit sein.

20150517_164050

Das sind meine drei Töpfe mit den Tomatenpflanzen. Die haben sie gut gehalten im Urlaub. Bei den beiden schwarzen habe ich allerdings im Nahhinein (nach dem Foto schießen) eine Pflanze entfernt – die jeweils kleinste. So hoffe ich, haben die Pflanzen genug Erde und Nährstoffe. Gedüngt habe ich sie noch nicht.

Wie geht es weiter?

Ich habe beim Umsetzen auf den Balkon die Pflanzen kräftig gegossen und gedüngt. Zudem habe ich bei der Zucchini wieder für ein ausgeglichenes Verhältnis von männlichen und weiblichen Blüten gesorgt und die Paprika sowie die Gurke etwas gestutzt, damit sie nicht so in die Höhe schießen. Okay, bei der Gurke dürfte das etwas zu spät sein… Mit dem regelmäßigen Düngen und Gießen hoffe ich nun, dass sich die Pflanzen erholen und gut weiterwachsen.

20150517_164041

Hier könnt ihr die Hängekästen nochmal besser sehen. Die Paprika teilt sich einen Kasten mit zwei Salatsetzlingen, die auch noch nach der Ernte recht gut wachsen (zumindest die linke). Im schwarzen Kasten – tja, da habe ich es etwas übertrieben mit der Ernte und die Pflanzen später nicht mehr so gegossen. Bei nächster Gelegenheit kommt der Salat da raus und ich hole mir noch Erdbeeren!

Hier noch einmal meine letzten Beiträge zum Selbstversorger-Balkon:

Selbstversorger-Balkon – es geht los!
Selbstversorger-Balkon – es wächst!
Selbstversorger-Balkon – es blüht!

8 comments

  1. *LIVE. LOVE. READ. says:

    Hallo,

    da sind deine Pflanzen aber ordentlich gewachsen! Vor allem die Zucchini sieht ja riesig aus.

    Wie groß sind denn die Paprika? Auf dem Detailbild sehen sie größer aus, als auf dem Gesamtbild. Meine tragen noch keine Früchte, ich bin mal gespannt, wann es soweit ist.

    Welchen Dúnger verwendest du?

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Melissa says:

      Die Zucchini ist recht schnell gewachsen. Bei den Paprikas ist das schwer zu sagen – ich hab sie mal ausgemessen :-) die kleine ist so 4cm groß und die große 7-8cm. Also noch keine essbare Größe, zumal sie ja noch gelb werden müssen. Ich denke, die hatten jetzt einfach einen Wachstumsschub. Jetzt wird es langsamer gehen.

      Der Dünger ist aus dem Baumarkt, ein Granulat: Neudorff Fertofit GartenDünger. Ist für vieles Gemüse geeignet, bzw. für alle, die ich habe. Flüssigdünger wäre aber vermutlich jetzt praktischer. Es geht aber auch so.

      Liebe Grüße
      Melissa

      • *LIVE. LOVE. READ. says:

        Interessant, dass die Paprikas so unterschiedlich groß sind, wo sie doch beide unter den gleichen Bedingungen aufgewachsen sind. Ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln und wie lange sie benötigen, um gelb zu werden. Ich weiß bei meinen zwei Paprikapflanzen nicht, welche Farbe sie haben werden. Das wird also noch eine Überraschung :)

        Nach dem Dünger werde ich mal schauen, den muss ich nämlich dringend noch anschaffen.

        Liebe Grüße,
        Julia

        • Melissa says:

          So ungewöhnlich ist das gar nicht, dass die Paprikas unterschiedlich groß sind. Die Blüten kamen ja auch nicht gleichzeitig. Ich bin auch mal gespannt, wie das alle sso wird. Ich hab in meinem neuen Buch zu dem Thema gestern gelesen und vermutlich einiges nicht ganz richtig gemacht. Aber irgendwie wird das schon klappen :-)

          Liebe Grüße
          Melissa

          • *LIVE. LOVE. READ. says:

            Ok, das mit den Blüten stimmt natürlich. Daran hatte ich nicht gedacht, dass dies ja dann auch gleichzeitig hätte geschehen müssen.

            Wenn man so etwas zum ersten Mal macht, macht man bestimmt nicht alles gleich richtig. Aber es wächst ja trotzdem was und nur das zählt :)

  2. Julia says:

    Auch wenn du kleinere Verluste wegen des Urlaubs hinnehmen musst, aber so insgesamt schaut das doch schon alles recht gut aus. Erdbeeren machen sich da sicher auch noch gut. Da würde ich deine Einladung sofort annehmen, wenn ich bei dir in der Ecke wohnen würde. ;-)

  3. RoM says:

    Jussu, Mellissa.
    Alles im grünen Bereich, um es wortwörtlich zu schreiben. Und die Blumenwächterin hat gut auf die Schutzbefohlenen geachtet.

    Was die Topfgröße bei der Gürke (resp. Zuchini) angeht, würde such allenfalls ein Problem mit dem Wasservorrat im Sommer ergeben. Bei gleichmäßiger Düngung ist das Wachstum sicher.
    Wenn Du in einen größeren Topf umpflanzen willst, kannst Du noch warten bis die Ballen gut durchwurzelt sind.

    Bei den Tomaten würde sich bereits eine Stütze (Hölzchen) anbieten.

    Bleibt die Hoffnung auf das wärmere Wetter noch… :-)

    bonté

    • RoM says:

      …(hust) sorry! Mir ist doch glattweg ein zweites „L“ in Deinen Namen gekommen; das, wo ich mich letztens noch über das falsche Schreiben anderer geäußert habe… :-)

      bonté

Schreibe einen Kommentar