[Gekocht] Blätterteig-Tarte mit Vanilleeis an karamellisierten Pflaumen

Heute möchte ich den Naschkatzen unter euch etwas Feines zeigen. Das Tolle an dem Rezept: Es kann nach Lust und Laune variiert werden.

IMG_20150828_205604

Was ihr dafür braucht (für ca. 6 Tartes):

Eine Rolle Blätterteig
Vanilleeis
3 Pflaumen
ca. 20 g Butter
ca. 10 g Zucker
ein Ei

Küchenutensilien: Pinsel, Tarte-Backförmchen

So geht’s

Den Ofen nach der Packungsanleitung des Blätterteigs vorheizen. Die Backförmchen einfetten. (Wir hatten so eine Form, die ähnlichen einem Muffinblech aussieht, nur eben etwas flachere und größere Mulden hatte.) Den Blätterteig ausrollen, Kreise herausschneiden und in die Mulden drücken. Das Ei aufquirlen und den Blätterteig damit bestreichen. Dann backen.

Währenddessen Pflaumen halbieren, entkernen und dann in kleine Stücke schneiden. In einem kleinen Topf Butter erhitzen, Zucker darin auflösen und dann die Pflaumen darin etwa 5 Minuten blubbern lassen.

Die fertig gebackenen Tartes aus dem Blech lösen, eine Kugel Eis in jee Tarte geben und die Pflaumen darüber – fertig!

Tipp zum Schluss: Wer vermeiden möchte, dass das Eis zu schnell schmilzt, der bereitet die Blätterteig-Tartes einige Stunden früher vor, damit sie komplett auskühlen können.

Variante: Die Pflaumen nur mit etwas Zitronensaft und Puderzucker marinieren und zusammen mit etwas Balsamico-Creme auf dem Eis verteilen. Zum Schluss geröstete Pistazien, Kürbiskerne oder Pinienkerne darüber. Das ist weniger süß.

Und noch eine Anmerkung zum Schluss: Die Grammangaben sind deshalb so vage, weil wir (meine Freundin Sophia und ich) das Rezept ziemlich freischnauze gemacht haben. Experimentiert einfach oder tauscht aus, wie ihr wollt. Ich finde, die Tartes eigenen sich sommers wie winters!

Schreibe einen Kommentar