[Gekocht] Rote Linsen mit Tofu

Die liebe Josi hatte mich gebeten, meine „Rezepte“ zu den Gerichten zu posten, die ich euch am Sonntag gezeigt habe.
„Rezepte“ ist vielleicht etwas übertrieben, da ich eigentlich immer frei Schnauze koche. Aber ich versuche jetzt mal, das strukturiert aufzuschreiben. Ich hoffe, ihr könnt was damit anfangen!
Um dieses Gericht geht es:
S7300124
Ihr braucht für etwa 2 Portionen:
150g rote Linsen
250g Tofu (ich hab schon eingelegten Bärlauch-Tofu genommen, schmeckt würziger)
1/2 Dose Kidneybohnen
1 Paprikaschote
zwei kleine Lauchzwiebeln
eine Handvoll Cherrytomaten (oder heißen die Cocktailtomaten?)
passierte Tomaten
Öl
etwas Wasser
Gewürze nach Belieben, z.B.: Salz, Pfeffer, scharfe Paprika, Knoblauch
Zubereitung:
Die Linsen gut abwaschen und dann in der doppelten Menge (also ca. 300ml) Gemüsebrühe oder Salzwasser etwa 7-10 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch ruhig mal umrühren. Ich hab sie beim ersten Mal solange köcheln lassen, bis kaum noch Wasser drin war, dann wird es mehr ein Brei. Das ist aber Geschmackssache.
S7300131
Ich hab meine Linsen im Alnatura gekauft. Die Packung kostet je ca. 2Euro. Schaut aber mal in eurem dm, ob der auch Alnatura und die Linsen hat. Bei meinem dm waren sie nämlich etwas günstiger.
Zur Soße: Das Tofu in Würfel schneiden, die Paprika und die Lauchzwiebeln waschen und klein schneiden. Cherrytomaten waschen und vierteln. Eine große Pfanne erhitzen, 2-3EL Öl hinein, Pfanne um 1/3 Drittel runterdrehen und dann das Tofu von allen Seiten kross braun anbraten. Dann die Lauchzwiebeln und die Paprika hinzu. Alles noch etwas andünsten lassen. Schon einmal mit Salz und Pfeffer würzen.
Anschließend die Pfanne noch einmal herunterdrehen, so dass ihr nur noch die halbe Hitze habt. Die Pfanne mit vielleicht einer halben Tasse Wasser aufgießen. Die geviertelten kleinen Tomaten und die Kidneybohnen (ruhig mit etwas Sud aus der Dose) hinzugeben. Schön alles miteinander mischen und das ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Wenn die Paprika weich ist, dann die Mischung mit soviel passierte Tomaten aufgießen, wie ihr es mögt. Also soviel, wie ihr an Soße haben wollt. Bei mir war es vielleicht eine kleine Tasse. Alles nochmal umrühren, würzen. Fertig!

Ich hoffe, ihr konntet mit meiner Beschreibung etwas anfangen und wünsche euch einen Guten Appetit, wenn ihr es nachkocht! Sagt mir doch mal, wie es euch geschmeckt hat!

One comment

Schreibe einen Kommentar