[Gekocht] Süßkartoffel-Blumenkohl-Curry

Ich möchte euch ein wenig daran teilhaben, dass ich mich selbst in der Küche etwas mehr auslebe. Ich hoffe, das ist in eurem Sinne. Das Rezept vom Curry stammt aus der aktuellen Ausgabe des Veggie Journal. Die Dezember-Ausgabe erscheint am 20.November. Ich mag dieses Magazin sehr, darum noch etwas Werbung mit diesem Rezept!

Süßkartoffel-Blumenkohl-Curry

IMG_20141012_131344_thumb

Für 4 Personen:

750g Blumenkohl
750g Süßkartoffeln
500ml Gemüsebrühe
400ml Kokosmilch
150g rote Linsen
1 grüne Chilischote
1 Zwiebel
1 Stück frischer Ingwer (2-3cm)
2 EL Pflanzenfett
2 TL Kurkuma, gemahlen
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander, gemahlen
1 Spritzer Limettensaft
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Und so geht’s:
Den Blumenkohl abbrausen, abtropfen lassen und in kleine Röschen zerteilen. Die Kartoffeln waschen, schälen und klein würfeln. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Die Chilischote waschen, putzen und fein würfeln. Die Zwiebel schälen, halbieren und in sehr feine Streifen schneiden.

Zusammen mit der Chili und dem Ingwer in 2 EL heißem Pflanzenfett glasig anschwitzen. Den Kurkuma, den Kreuzkümmel und den Koriander kurz mitschwitzen und mit der Brühe sowie der Kokosmilch ablöschen. Das vorbereitete Gemüse mit den abgebrausten Linsen zugeben und unter gelegentlichem Rühren etwas 20 Minuten leise gar schmoren lassen.

Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und auf Schälchen verteilt servieren.

IMG_20141012_142244_thumb

Meine Erfahrung damit:
Das Bild ist vom ersten Kochversuch, da ist es mir leicht verkocht. Deswegen sieht es nicht so toll aus, aber es hat unfassbar gut geschmeckt! Deshalb habe ich dieses Gericht mittlerweile schon zweimal gekocht. Ich lasse die Chilischote allerdings weg – ich finde sie im normalen Supermarkt nicht und ohne schmeckt es auch angenehm würzig. Den Koriander schmeckt man im Übrigen nicht raus, nur falls ihr da Bedenken habt.
Allerdings sollte man wirklich regelmäßig umrühren, wenn das Essen köchelt, da es sonst schnell anbrennen kann.
Die meiste Arbeit macht das Vorbereiten und Schnippeln vom Gemüse, danach geht es aber wirklich schnell. Auch mein Freund ist total angetan von dem Essen. Für Fleischesser könnte man ja noch Hähnchen dazu servieren. Passt sehr gut dazu.
Der absolute Pluspunkt: es geht nicht nur recht schnell und schmeckt gut, es macht auch satt ohne Völle-Gefühl!!

Schreibe einen Kommentar