[Im Kino] Die eiserne Lady

Irgendwie gehe ich doch seltener ins Kino, als ich es immer vor habe. Aber am Dienstag hat es mal wieder geklappt. Ich ging mit meiner Freundin in diesen Film:

Quelle: www.rollingstone.de

Inhalt: Der Film erzählt Margaret Thatchers politischen Aufstieg und Kampf als Premierministerin: Wie sie ihre erste Wahl verlor, ihren Mann gewann und schließlich die erste Premierministerin Großbritannien wurde. In diesem Amt trug sie zum Ende des kalten Krieges bei, verhalf ihrem Land zu wirtschaftlichem Aufwschung und musste schlussendlich dennoch abdanken.
Erster Eindruck: Ich war zutiefst beeindruckt von der Maske, die Meryl Streep ‚trug‘. Die ersten Aufnahmen zeigen sie als die heutige, gealterte Margaret Thatcher: Gebrechlich, verwirrt und von Halluzinationen ihres verstorbenen Mannes verfolgt. Und dennoch kann man die kämpferische Natur noch durchschimmern sehen. Nach und nach erschließt sich Thatchers Leben dem Zuschauer durch gut platzierte Rückblenden.

Fazit: Es ist defintiv kein Popcornkino. Aber Meryl Strepp hat ihren Oscar für diese Rolle zu Recht bekommen. Sie spielt unglaublich fein, ergreifend und authentisch. Die wunderbare Maske ist dabei nur der letzte Schliff.
Ich muss zugeben, dass ich bisher wenig über Margaret Thatcher wusste. Für erste Einblicke hierzu ist der Film wirklich gelungen. Sicherlich spart er einiges aus, aber es wird deutlich, wer Margaret Thatcher ist, warum sie Premierministerin wurde und schließlich sich aus der Politik (unfreiwillig) verabschieden musste. Zwar teile ich bei weitem nicht all ihre Einstellungen, aber ihre Handlungen waren trotzdem nachvollziehbar und schlüssig.
Auch die Nebendarsteller sind gut ausgewählt und rücken Thatcher gekonnt ins rechte Licht. Besonders amüsant und für kleine Lacher gesorgt hat DT= Dennis Thatcher, Margarets Ehemann. Gespielt wurde er von Jim Broadbent, einigen vielleicht als Professor Slughorn aus Harry Potter bekannt.
Wer sich für eine der wohl bedeutendsten Frauen des späten 21. Jahrhunderts interessiert, dem möchte ich diesen Film ans Herz legen. Ich war schlicht beeindruckt und fasziniert. Meine Freundin und ich hatten danach viel Gesprächs- und Diskussionsstoff. Ein wirklich rundum gelungener Film!

5Eulen

 

One comment

  1. christerl says:

    Obwohl der Film bestimmt toll ist, warte ich lieber, bis er auf DVD herauskommt. Aber ich mag Meryl Streep ja generell sehr gerne, deswegen wird mir der Film sicher auch gefallen :)

Schreibe einen Kommentar