[Im Kino] James Bond 007-Skyfall

Ich war gestern spontan in dem neuen James Bond-Film. Ich habe ihn mir im Original mit deutschen Untertiteln angesehen. Aber nun lasse ich erstmal einen Trailer sprechen, um euch den Inhalt des Films näher zu bringen:

MEINE ERWARTUNGEN Ich bin kein absoluter James Bond- und auch kein Daniel Craig-Fan. Beides finde ich nett, aber es ist kein unbedingtes Muss für mich. Aber dieser Film wurde mir dank diverser Trailer und Vorankündigungen wirklich schmackhaft gemacht. Ich hatte Lust auf gute Action, Spannung und vielleicht ein bisschen Nachdenklichkeit über die James Bond-Figur, wie ich sie im Trailer meinte sehen zu können.
MEINE EINDRÜCKE Der Film startet mit einer tollen Actionszene, wie man sie aus den besten Actionfilmen kennt. James Bond jagt einem gesichtslosen Bösewicht hinterher, denn er hat Eigentum des MI6 gestohlen. Dabei geht es quer durch Istanbul und die Türkei. Rasante Kamerafahrten, halsbrecherische Stunts und coole, abgehakte Dialoge. So darf ein Agenten-Actionthriller gerne beginnen.
So geht es auch weiter. Nach einem tollen Vorspann mit dem Titelsong „Skyfall“, eingesungen von Adele, geht die Story in hohem Tempo weiter. Ohne viel von der Handlung vorwegnehmen zu wollen, kann ich aber sagen, dass der Plot wirklich spannend aufgebaut ist. Hier treffen traditionelle Agenten wie James Bond auf die moderne Technik und das Zeitalter des Internets. James Bond versucht, diese Moderne zurück in die Vergangenheit zu führen, um sie mit alten Waffen zu schlagen. Ob ihm das gelingt? Schaut euch den Film an!
Die Figuren sind durchgehend brillant besetzt. Daniel Craig als James Bond ist wunderbar vielschichtig angelegt: ein alternder Agent, unsicher in seiner Rolle in der Welt, aber auch stark, tapfer und ein wenig selbstironisch. Ben Wishaw als der neue Q repräsentiert die Moderne als einen Nerd, hochintelligent und gleichzeitig so in seiner eigenen Welt versunken, dass er vom Bösewicht überrumpelt werden kann. Der Bösewicht, gespielt von Javier Bardem, ist nicht nur schlicht böse, sondern hat auch seine unsichere, sensible Seite. Judie Dench spielt wieder M, gewohnt britisch, souverän und doch blitzt auch bei ihr immer wieder etwas Unsicherheit und Angst hindurch.
Die beiden jungen Damen Naomie Harris und Bérénice Marlohe sind traditionelle Bondgirls: verführerisch, gerissen, klug und doch in letzter Konsequenz hilflos und unbedeutend. Erwähnen möchte ich aber auch noch Ralph Fiennes. Einer der bersten Schauspieler dieser Zeit, meiner Meinung nach, und auch in Skyfall spielt er den Vorgesetzten von M wirklich toll!
Die Stimmung im Film ist wirklich gut umgesetzt. Die Handlung führt einmal rundum den Globus, doch egal, wo James Bond sich gerade befindet: Licht und Schatten, dazu die Musik schaffen beim Zuschauer stets eine prickelnde Spannung. Da kann man der Kamera, dem Schnitt und der „Bühnenbildner“ nur ein großes Kompliment aussprechen.
FAZIT Trotz seiner 143 Minuten erschien mir Skyfall nicht einmal zu lang. Mitreißende Actionszene folgen auf packende Dialoge. Alle Schauspieler sind perfekt ausgesucht. Hier bekommt der James Bond-Fan endlich wieder einen James Bond, wie ihn Ian Fleming wohl schaffen wollte. Gleichzeitig schafft der Film eine neue Seite des geliebten Agenten: die Seite der Selbstzweifel, die das System und die eigene Funktion in Frage stellt. So ist Skyfall ein vielschichtiger Agenten-Actionthriller mit Spannung, Action, Humor und einer gewissen Tiefgründigkeit. Auch für Nicht-James-Bind-Fans ein absolutes Kino-Muss!Schaut ihn euch ruhig im Original an! Das Englisch ist gut verständlich und nicht zu kompliziert. Da die Dialoge nie zu lang sind, versteht man auch immer, worum es geht. Die deutschen Untertitel dagegen waren mir an einigen Stellen zu frei übersetzt. Ich habe sie lediglich manchmal als Verständnisstütze genutzt.

5Eulen

 

6 comments

  1. Christine says:

    Ich bin auch kein James Bond Fan, aber wenn er gut ist… kann man es sich ja überlegen.
    Achja wegen Facebook. Soweit ich weiß ist das einfach die Bloglovin App… aber ich bin mir nicht sicher und mir ist auch nicht klar inwiefern sie funktioniert. Das müsste ich noch schauen. Freut mich, dass dir das Design gefällt!
    Liebe Grüße
    Christine

  2. Julia says:

    Mein Freund mag ihn ja auch so gerne sehen, aber mein einziger James Bond-Film, den ich je angeschaut habe, war so eine Pleite, dass ich bisher eigentlich nicht in den Film gehen wollte. Aber wenn ich das jetzt bei dir so lese… mal schauen. :)

Schreibe einen Kommentar