[Im Kino] MiB 3

Es ist zwar schon einige Tage her, aber ich da der Film meines Wissens nach noch im Kino läuft, kommt meine kleine Filmreview ja nicht wirklich zu spät.
Dank freundlicher Mitmenschen hatte ich so einige Kinogutscheine angesammelt. Mit diesen und mit meinem Charme konnte ich meinen Freund überzeugen, mit mir endlich ins Kino zu gehen. Leider gab es den neuen Men in Black nur in 3D. Demnach haben wir fast 26Euro (!!) auf den Kassentresen hingelegt. Hätte ich keine Kinogutscheine, würde ich ich das nicht tun. Mal ernsthaft…so wollen sie uns ins Kino locken? Mit solchen Preisen?
Zurück zum Film…

Inhalt: Einem der gefährlichsten Aliens, den K vor langer Zeit fangen konnte, gelingt es aus dem eigens für ihn erbauten Gefängnis auf dem Mond zu entfliehen. Nun sinnt er auf Rache und reist dafür in die Vergangenheit. K will ihn aufhalten und diesmal töten. Doch dies scheint ihm nicht gelungen zu sein, den eines Tages erfährt J plötzlich, dass sein Partner nicht mehr existiert. So begibt auch sich in die Vergangenheit und auf Alienjagd.
Meine Erwartungen: Ich kenne die ersten beiden Filme ganz gut und war von ihnen immer schön unterhalten worden. Zwar hab ich nur eine Vorschau von MiB 3 gesehen gehabt, aber ich versprach mir ebenso gut unterhalten zu werden, wie von seinen Vorgängern.
Mein Fazit: Mal abgesehen von dem 3D-Effekt, der (auch) hier (mal wieder) vollkommen unnötig war, hat der Film meine Erwartungen erfüllt. Will Smith und Tommy Lee Jones sind gut gelaunt, das Drehbuch ist eine Mischung aus Spannung, Action und Humor und die Aliens sehen mal wieder herrlich eklig aus.
Zur Handlung kann ich eigentlich nur sagen, dass sie mich gut abgeholt hat. Sie hatte einen guten Spannungsbogen, der wirklich bis zum Schluss anhielt. Zwischendurch gab es ein paar Wendungen, die man nicht zwangsläufig vorhersehen konnte.
Die Charaktere waren alle wirklich sehr stimmig. Eine schöne Überraschung war für mich Agent Oh, gespielt von Emma Thompson. Diese Frau ist einfach klasse und kann vermutlich alles spielen! Die beiden Hauptfiguren J und K waren genauso sympathisch und witzig wie schon in den vorherigen zwei Filmen.
Alles in allem ist MiB3 ein gelungenes Popcornkino für Mann und Frau! Wem die anderen zwei Filme gefallen haben, der wird hier auch nicht enttäuscht werden. Ob man sich den Film allerdings in 3D anschauen muss, das bleibt jedem selbst überlassen.
Ich kann den Film aber absolut empfehlen, wenn man Actionfilme mit einer Prise Humor sehr gerne mag.
Für Fans von: Men in Black 1 und 2, Crank 1 und 2, Oceans 11-13

4Eulen

3 comments

  1. Kaugummiqueen says:

    Schöne Rezension.
    Ich finde die Preise auch unverschämt, kein Wunder, dass immer weniger Leute ins Kino gehen… Richtig mies finde ich es, wenn man sich einen Film angesehen hat, der aber NUR in 3D angeboten wird (war beispielsweise bei The Avengers der Fall). 1.) ist das teurer als ein normaler Kinobesuch und 2.) verträgt das nun mal auch nicht jeder.
    Die Leute müssen sich wirklich was Neues einfallen lassen, denn so werden Streams immer häufiger genutzt, was der Filmindustrie schadet und fast immer illegal ist… Aber mit den Preisen sind sie selber schuld.
    Grüße, KQ

  2. Lena says:

    Also die Preise der großen Kinos sind wirklich frech. Jedes Mal wenn ich so was lese, freu ich mich, dass wir ein kleines, feines Kino haben, welches auch wirklich feine Preise hat.
    Allerdings brauch ich 3D auch überhaupt nicht und reg mich manchmal auf, dass man den Filmen allen ansieht, dass sie jetzt nur noch für 3D ausgelegt werden, da es in jedem (unnötige) Szenen gibt, bei denen einem was entgegenfliegt und bei denen man durch irgendeine Straße rennt.

  3. Nadja says:

    Mir wird bei 3D immer schlecht. Kürzlich waren wir den neuen Spiderman anschauen und da war ich echt froh, dass es eine 3D-freie Vorstellung gab :)

    Liebe Grüße
    Nadja

Schreibe einen Kommentar