[Weihnachtsfilm] Die Hüter des Lichts

Eigentlich ist es blöd, so knapp vor Weihnachten euch noch eine Filmempfehlung zu machen. Aber am 23.12. könntet ihr ja theoretisch noch losflitzen und den Film kaufen…
Als ich Anfang des Monats bei meiner Mutter zu Besuch war, da war ich noch nicht in Weihnachtsstimmung. Aber meine Tante empfahl uns einige Filme aus ihrer Sammlung. Darunter fand ich auch folgenden Film, den ich schon länger auf meiner „Sehen-will“-Liste hatte.

MEINE ERWARTUNGEN Es ist ein Kinderfilm. Wie hoch darf man bei solch einem Film als Erwachsener seine Erwartungen schon schrauben? Ich wünschte mir dennoch einen liebevoll animierten Film, mit einer hübschen Geschichte und sympathischen Charakteren.

MEINE EINDRÜCKE Kaum hatte ich den Weihnachtsmann gesehen, musste ich schon grinsen. Ein tätowierter Russe, riesengroß, laut und dabei total herzlich. Seine kleinen Wichtel sind so putzig klein, die muss man einfach süß finden.
Fängt schon einmal gut an, oder? Und so ging es auch weiter. Die übrigen Hüter des Lichts sind ebenfalls sehr fantasievoll und stimmig gezeichnet, ein Highlight hier der Sandmann: golden eingekleidet, mit lustig abstehenden Haaren, pummelig und stumm. Die Zahnfee sieht wirklich aus wie eine bunte Fee und hat viele kleine Helfer, die an Kolibris erinnern. Einfach nur süß! Und auch der Osterhase sowie Jack Frost sind so gemacht, dass man sie sofort erkennt und in sein Herz schließen muss.
Der leise Humor, der immer wieder aufblitzt, die Heimat der Lichtgestalten… alles passt zusammen und hat einen hohen Wiedererkennungswert.
Im Handlungsablauf ist die Geschichte eher klassisch gestaltet, hat aber hübsche Wendungen und bleibt so bis zum Schluss selbst für Erwachsene interessant. Meine Cousinen, 9 und 12 Jahre alt, mögen diesen Film auch sehr. Dabei ist der Film nicht zu vorhersehbar, abgesehen von der Tatsache, dass man weiß, dass es gut ausgehen wird. Er ist kurzweilig, hat die richtige Länge und ist dabei aber absolut liebevoll umgesetzt. Märchenhaft mutet die Geschichte an, was wunderbar zu Weihnachten passt.
Die Besonderheit dieses Films sind absolut die Details in der Szenerie und eben die Charaktere. Alles ist bunt, farbenfroh und humorvoll. Selbst die Welt des Bösewichts ist so facettenreich, dass man allein hier eine ganze Zeit verweilen könnte und einfach nur staunen mag.
In dem Film geht es um Glauben, Vertrauen, Freundschaft und Liebe. Alles Themen der Weihnachtszeit, so dass der Film wirklich perfekt in diese Jahreszeit hineinpasst. Am Ende des Films wünschte ich mir fast wieder ein Kind zu sein und auch an die Lichtgestalten zu glauben…
FAZIT Dieser Film war ein Highlight für mich. Ich hatte mir wenig erhofft und viel mehr zurückbekommen: toll gezeichnete und animierte Figuren, wunderschöne Ausgestaltung der Hintergründe und Welten, eine spannende und lustige Geschichte und natürlich eine wunderbare Botschaft. Das könnte der Kinderfilm sein, denn ich ab sofort jedes Jahr zur Weihnachtszeit sehen will. Denn danach war ich in Weihnachtsstimmung.

5Eulen

Schreibe einen Kommentar